Weizen für Hühner lagern

Weizen fressen Hühner sehr gerne. Was auch nicht großartig verwundert, denn schließlich gehört der Weizen mit zu den Grundnahrungsmitteln bei den Hühnern. In der Regel wird das Korn selbst dabei in 25 kg Säcken verkauft, welche entweder aus Kunststoff oder aus Papiersäcken bestehen. Es wäre zwar möglich, den Weizen dort aufzubewahren, jedoch besteht die sehr große Wahrscheinlichkeit, dass auch Mäuse, Ratten & Co binnen kurzer Zeit die Säcke entdecken, ein Loch hineinbeißen und sich köstlich am Inhalt bedienen.

Nur wie lagert man den Weizen am besten?

Ich habe es mir hierbei sehr einfach gemacht. Für meine Weizenvorräte nutze ich große blaue Fässer, welche einen verschraubbaren Deckel besitzen. Die Wände des Fasses sind mehrere Millimeter stark und kein Nager hat die Möglichkeit, dort ein Loch hineinzufressen.

Weizen für Hühner lagern

Das Fass auf dem Bild hat ein Volumen von ca. 200 Liter und ich lagere darin ca. 75 kg Weizen, deren Menge für mehrere Monate ausreicht. Es gibt die Fässer auch in kleinerer Ausführung, so beispielsweise mit einem Volumen von ca. 60 Litern.

Um das Fass leichter bewegen zu können, steht dieses auf einem Brett mit vier Rädern. Dadurch kann es einfach zur Seite geschoben werden, um darunter einmal sauberzumachen.

Weizen aufbewahren

Auch in Sache der Luftfeuchtigkeit habe ich mit den Fässern bis jetzt die besten Erfahrungen machen können. Der Weizen bleibt darin stets trocken und kann über viele Monate darin gelagert werden, wenn nicht sogar Jahre.

Eine andere Variante der Lagerung wären Metallkisten oder kleinere Kunststoffbehälter.

Kann Weizen schlecht werden?

Wird Weizen richtig gelagert, dann kann dieser problemlos 2 bis 3 Jahre gelagert werden. Wahrscheinlich haben die Hühner diesen vorher jedoch schon aufgefressen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.