Sandbad für Hühner

Ein Sandbad im Hühnerstall sollte auf keinen Fall fehlen, denn die Hühner lieben es, darin zu baden. Zumal der Sand eine der wenigen Möglichkeiten der Hygiene ist, um das Gefieder reinigen und diese somit von Schmutz oder Parasiten befreien zu können. Steht kein Sandbad zur Verfügung, dann suchen sich die Hühner einfach eine passende Stelle. Meist findet sich im Stall irgendwo eine kleine trockene Erdkuhle. Der Bau eines Sandbades ist jedoch immer vorzuziehen, zumal es auch noch sehr einfach ist.

Sandbad für Hühner

Neben der Reinigung nutzen die Hühner die Gelegenheit, um Mineralstoffe über den Sand aufzunehmen sowie kleinste Steinchen für ihren Kropf. Somit erfüllt das Sandbad im Hühnerstall gleich mehrere wichtige Aufgaben.

Ein Sandbad für die Hühner bauen

Der Standort des Sandbades ist sehr wichtig. Eine trockene und teils sonnige Stelle ist von Vorteil. Kann der Sand hingegen nicht abtrocknen und bleibt weiterhin feucht, so werden die Hühner diesen zunehmend meiden, da dieser das Gefieder verkleben würde. Unsere Hühner haben gleich mehrere Sandbäder, die unterschiedlich aufgebaut sind und sich einfach nachbauen lassen.

Wer mehrere Holzbalken übrig hat, legt diese als Quadrat zusammen und befestigt diese an der Seite mit Metallstreben, die senkrecht in den Boden mit einem Hammer geschlagen werden. Anschließend kann auch schon der Sand hinein.

Sandbad Hühner

Eine weitere Variante ist das Hühnerhaus im Außengehege. Hier wurde ein kleiner Stall gebaut, welcher nach vorne hin offen ist. So können die Hühner auch bei Regen oder Schnee im Sand baden oder finden im Sommer ein schattiges Plätzchen.

Hühnerhaus mit Sand

Seitlich befindet sich außerdem noch ein Fenster sowie eine Sitzstange. Die Hühner lieben dieses Haus.

Sandbad Haus

Sand für die Hühner kaufen

Eine der einfachsten Möglichkeit ist die Fahrt zur nächsten Kiesgrube in der Nähe. Der Sand kostet nur ein Bruchteil dessen, was man im Baumarkt bezahlen würde. Je nach Region liegt der Preis pro Tonne zwischen 15 und 20 Euro. Verständlicherweise braucht man für die eigenen Hühner bei weitem nicht so viel Sand und es wird somit noch günstiger.

Sand kaufen für Hühner

Wer keinen PKW-Anhänger besitzt, kann den Sand im Kofferraum auch in Mörtelkästen oder Eimer transportieren. Sehr praktisch ist es, wenn ihr größere Mengen an Sand irgendwo auf dem Grundstück lagern könnt. Das Abdecken mit einer Plane ist zu empfehlen.

Wann wird der Sand gewechselt?

Befindet sich zu viel Hühnerkot im Sand, dann sollte dieser ausgetauscht werden. Der Sand kann entweder mit auf dem Komposthaufen oder er wird breitflächig auf der Rasenfläche verstreut, wodurch der Rasen besser durchlüftet wird. Der Reinigungsintervall hängt von der Anzahl der Hühner ab und Badeorte sowie die Größe des Hühnerstalls.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.